Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

am.puls: ProDeMA – Professionelles Deeskalationsmanagement  

2. November

Auch in der Jugendarbeit treten angespannte Situationen, abwehrende, herausfordernde, aggressive oder befremdliche Verhaltensweisen auf. Aus diesem Grund wollen wir uns mit dieser Veranstaltung mit der Entstehung von Gewalt und Aggression auseinander zu setzen. Es gilt dabei, alle Möglichkeiten der Deeskalation zu nutzen, um psychische oder physische Beeinträchtigungen oder Verletzungen von zu Betreuenden und Mitarbeitenden zu verhindern.

„Professionelles Deeskalationsmanagement“ (ProDeMa®) ist ein umfassendes, praxisorientiertes, evaluiertes und nachhaltiges innerbetriebliches Präventions- und Handlungskonzept.

Ziele von ProDeMa sind dabei:

  • Die Sicherheit der Mitarbeitenden vor psychischen oder physischen Verletzungen zu erhöhen.
  • Die Qualität der Beratung, Begleitung, Betreuung, Pflege bzw. Behandlung von Klient*innen mit abwehrenden, herausfordernden, aggressiven und befremdlichen Verhaltensweisen zu verbessern.

Diese Veranstaltung besteht aus zwei Teilen A und B!

 

Datum:

Teil A: Mittwoch, 2.11.2022 09.00 – 17.00 Uhr

Teil B: Donnerstag, 3.11.2022 09.00 – 17.00 Uhr oder Dienstag 08.11.2022 09.00 – 17.00 Uhr

Ort: Offene Jugendarbeit Dornbirn, Schlachthausstr. 11, 6850 Dornbirn

Kosten:

Teil A: 50 Euro

Teil A und B: 155 Euro

 

Weitere Infos / Beschreibung:

Teil A -> Datum: Mittwoch, 2.11.2022 09.00 – 17.00 Uhr

An diesem Tag wird das Präventionskonzept mit allen Inhalten der Deeskalationsstufen durch einen lebendigen und praxisorientierten Vortrag mit Beispielen dargestellt. Grundwissen wird vermittelt und alle Möglichkeiten im Umgang mit abwehrenden, herausfordernden, aggressiven und befremdlichen Verhaltensweisen von zu Betreuenden aufgezeigt.

  • Kurzvorstellung Professionelles Deeskalationsmanagement
  • Studien zur Gefährdung am Arbeitsplatz durch Verhaltensweisen von Klient*innen
  • Fachspezifische Inhalte zu Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Vorstellung der Deeskalationsstufen

Deeskalationsstufe 1:

  • Entwicklung und Bedeutung herausfordernder Verhaltensweisen
  • spezielle aggressionsauslösende Reize

Deeskalationsstufe 2:

  • Abwehrendes, herausforderndes, aggressives und befremdliches Verhalten
  • Wahrnehmungen, Interpretationen und Fehlbewertungen der Verhaltensweisen von zu Betreuenden

Deeskalationsstufe 3:

  • Ursachen und Beweggründe abwehrender, herausfordernder, aggressiver oder befremdlicher Verhaltensweisen

 

Teil B = aufbauend auf Teil A – kann nicht einzeln gebucht werden) wird zweimal angeboten. Bitte Termin wählen.

-> Donnerstag, 3.11.2022 09.00 – 17.00 Uhr

oder

Dienstag 08.11.2022 09.00 – 17.00 Uhr

Deeskalationsstufe 4:

  • Verbale Deeskalation von Menschen in hochangespannten Situationen
  • intensives Situations-Training mit Video-Feedback
  • Sicherheitsaspekte im direkten Umgang mit hochangespannten Personen

 

Um bei Teil B ein intensives Arbeiten zu ermöglichen, ist die Teilnehmer*innenanzahl beschränkt auf 16 Personen.

 

Referent*innen:

Dr.in Isabelle Sinn, Autorisierte Deeskalationstrainerin ProDeMa®, Spezialisierung Kinder und Jugendliche

Psychologin und Deeskalationstrainerin mit eigener Praxis in Bozen. Freie Dozentin für Deeskalationsmanagement am Institut ProDeMa® mit den Spezialisierungen Kinder- und Jugendliche, KiTa und Menschen mit Beeinträchtigungen

 

Mag. Thomas Ender, Autorisierter Deeskalationstrainer ProDeMa®, Spezialisierung Psychiatrie

Im Deeskalationsteam von AQUA Mühle Vorarlberg, systemischer Coach und Trainer.

 

Maga. Cornelia Steinlechner, Autorisierte Deeskalationstrainerin ProDeMa®, Spezialisierung Psychiatrie

Im Deeskalationsteam von AQUA Mühle Vorarlberg, Erziehungswissenschaftlerin und Traumapädagogin

 

Anmeldung unter: ampuls@koje.at

Bitte bei der Anmeldung folgendes angeben:

  • Teil A oder beide?
  • Welches Datum wird bei Teil B bevorzugt?

Details

Datum:
2. November